Stress fissure («sun spangle») in baltic amber
Stress fissure («sun spangle») in baltic amber
Spinel crystal in dolomite marble, Burma
Spinel crystal in dolomite marble, Burma
Epigenetic inclusion (probanly melanterite) in quartz, Brazil, parallel polarisers
Epigenetic inclusion (probanly melanterite) in quartz, Brazil, parallel polarisers
Colour zoning in ruby from Mong-Shu, Burma
Colour zoning in ruby from Mong-Shu, Burma
Inclusions of chrysotile fibres in demantoide garnet from Ural Mountains, Russia
Inclusions of chrysotile fibres in demantoide garnet from Ural Mountains, Russia
Two-phase inclusions in tourmaline from Namibia
Two-phase inclusions in tourmaline from Namibia
Inclusion of apatite in ruby from Tanzania
Inclusion of apatite in ruby from Tanzania
Inclusions of fossil plant debris in opal from Wollo, Ethiopia
Inclusions of fossil plant debris in opal from Wollo, Ethiopia
 
 

Über uns

1942 gründete eine Gruppe von Bijouterie- und Edelsteinspezialisten unter der Leitung von Prof. Dr. Eduard Gübelin die Schweizerische Gemmologische Gesellschaft mit dem Ziel die gemmologischen Kenntnisse ihrer Mitglieder zu fördern und durch jährliche Weiterbildung auf dem Laufenden zu halten.

Die Schweizerische Gemmologische Gesellschaft vermittelt die fachliche Aus- und Weiterbildung ihrer Mitglieder. Sie führt jährlich einen zweitägigen zentralen Weiterbildungskurs durch, der in den Regionalgruppen zusätzlich mit einem zweitägigen Seminar vertieft wird.

Personen aus der Edelstein-, Bijouterie- und Juwelenbranche, gemmologischer Labors und Interessierte können Mitglied der Schweizerischen Gemmologischen Gesellschaft werden.

Die Gesellschaft ist in 7 Regionalgruppen aufgeteilt:

  • Suisse Romande
  • Bern
  • Basel-Solothurn-Aargau und Zentralschweiz
  • Zürich
  • Ostschweiz-Liechtenstein
  • Tessin

Jeder Regionalgruppe steht ein Obmann vor, der die regionalen Seminare organisiert und Interessierten Auskunft über die Gesellschaft erteilt.

Für weitere Auskünfte stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung: nfgmmlgch.